Die Erneuerbaren müssen intelligent in das Energiesystem integriert werden. „Der Schlüssel liegt im Flexibilitätsmanagement auf Verteilnetzebene, in der klugen Steuerung der fluktuierenden Erzeugung der Erneuerbaren und der Verbrauchsseite, in der Bereitstellung von Speicherkapazitäten sowie in der Kopplung der Sektoren,“ so Trianel.

ANZEIGE

Noch seien zwar Flexibilitätsanwendungen im aktuellen Marktumfeld wirtschaftlich nicht darstellbar. Mit der Stilllegung fossiler Grundlastkraftwerke werde ab 2023 der Bedarf an Flexibilitäten stark ansteigen. Um die Chancen des zukünftigen Geschäftsfelds zu nutzen, sei es für Stadtwerke wichtig, sich bereits heute mit der neuen Marktrolle als Flexibilitätsmanager zu beschäftigen.

Das Kooperations-Netzwerk Flexstore hat das Ziel, Know-how aufzubauen, Chancen für die Flexibilisierung zu erkennen und letztlich Geschäftsmodelle zu erarbeiten.