Türkei: Erneuerbare weiter im Aufwind

Der Markt bietet weiterhin viele Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen. Die Bayern LB finanziert jetzt nach eigenen Angaben die Lieferung von zehn Nordex-Windturbinen für einen Windpark im Westen der Türkei. Experten raten Investoren zu Aktivitäten im türkischen EE-Markt wegen des Bevölkerungswachstums.

19. Januar 2016

Die Euler Hermes gedeckte Export-Finanzierung hat ein Volumen von 17,1 Mio. Euro und erstreckt sich über einen Zeitraum von insgesamt 14 Jahren, so die Bayern LB. Der Windpark Bergama, der schon jetzt einer der größten des Landes ist, kann dadurch um 30 MW erweitert werden.  

 

Der Kunde in der Türkei, die Projektgesellschaft Bergama RES Enerji Üretim A.S., gehört zur Bilgin Enerji-Gruppe, für die die Bayern LB nach eigenen Angaben bereits vier weitere Windparkfinanzierungen erfolgreich strukturiert hat.

 

Bergama liegt im westlichen Anatolien in Manisa. Diesen Windpark wird Bilgin Enerji mit zehn N117/3000 von Nordex erweitern, die das Unternehmen nach eigenen Angaben im März dieses Jahres errichtet.

 

Experten erwarten in der Türkei aufgrund des Bevölkerungswachstums eine voraussichtliche Zunahme der Stromnachfrage um etwa 6 % jährlich. Um den Bedarf zu decken, sollen bis 2023 die Windstrom-Kapazitäten auf insgesamt 20.000 MW ausgebaut werden.