TÜV Rheinland und Telekom helfen beim Energiesparen

Die Deutsche Telekom und der TÜV Rheinland unterstützen Unternehmen ab sofort gemeinsam beim Energiesparen. Die Telekom erfasst die Verbrauchswerte, während der TÜV Rheinland daraus Sparmaßnahmen entwickelt und beim Aufbau eines Energiemanagementsystems hilft.

28. Januar 2013

Mit der Energieeffizienzlösung für Gebäude sparen Unternehmen bis zu 15 % Strom in Lagerhallen, Bürogebäuden, Filialen und Fertigungsstätten, so die Unternehmen. Dabei greife die Lösung über bestehende Datenverbindungen auf bereits vorhandene Energiezähler, Sensoren sowie Managementprogramme von gebäudetechnischen Einrichtungen zu. Unternehmen erhalten so einen Überblick zu Verbrauch, Grenzwertüberschreitungen, Anlagenstatus und Alarme in einem zentralen Managementsystem. Darüber hinaus steuert die Energieeffizienzlösung der Telekom Verbraucher wie Heizungs-, Lüftungs- oder Klimaanlagen, Wärmepumpen und Kühlanlagen. Die Lösung selbst ist extern auf Konformität mit der ISO 50001 geprüft sowie zertifiziert und liefert die Zahlenbasis für ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001.

»Steigende Energiekosten und der wachsende Beitrag der Nachhaltigkeit zum Unternehmenswert rücken das Ressourcen-Management zunehmend in den Fokus der Firmenlenker«, so Gabriele Riedmann de Trinidad, verantwortlich für das Geschäftsfeld Energie bei der Deutschen Telekom. »Mit unserem Partner TÜV Rheinland und unseren Energieeffizienzlösungen für Gebäude und IT, bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, ihren Energieverbrauch transparent zu machen und zu senken«. Dieter Kaufmann, Prokurist bei TÜV Rheinland fügt hinzu: »Unser gemeinsames Komplettpaket hilft, Stromfresser abzuschalten und die Betriebskosten einer IT-Landschaft und der Gebäudetechnik langfristig zu senken.«