Turbinen für die Entsorgung

25. Februar 2007

MÜLLVERBRENNUNG Der Turbinenhersteller AG Kühnle, Kopp & Kausch hat ein Turbinenkonzept entwickelt, das den speziellen Anforderungen dezentraler Müllverbrennungsanlagen gerecht wird. In einer thermischen Abfallverwertungsanlage kann eine TWIN-Turbine zum Einsatz kommen. Der TWINTurbinentyp (z. B. TWIN-CA 56) zeichnet sich dadurch aus, dass er hinsichtlich der eingesetzten Brennstoffqualität besonders flexibel ist und somit Abfälle unterschiedlicher Heizwerte verarbeitet werden können.

Die TWIN-Turbine besteht aus einem Hochdruck- und einem Niederdruckteil. Im HD-Teil wird der zugeführte Dampf auf Entnahmedruck reduziert, der verbleibende Dampf wird im ND-Teil auf Kondensationsdruck entspannt und einem Kondensator zugeführt. Durch druckgeregelte Dampfentnahme (0 bis 60 % Entnahme) können interne Verbraucher versorgt werden. Die elektrische Leistung liegt zwischen 1 und 10 MW, möglich ist der Netzparallel- oder Inselbetrieb.

www.agkkk.de

Erschienen in Ausgabe: 01/2007