Umspannplattform für Windpark Borkum errichtet

Alstom hat das Offshore-Umspannwerk für den Trianel Windpark Borkum in der Nordsee ausgeliefert. Nun ist die Offshore-Installation der in Kiel gefertigten Plattform erfolgreich abgeschlossen worden.

17. April 2013

Im Baufeld, 45 km vor der Borkumer Küste, hat das Schwerlastschiff Oleg Strashnov innerhalb von zwei Tagen die rund 2.400 t schwere Plattform auf die Unterkonstruktion gehoben. Anschließend wurden Umspannplattform und Jacket verschweißt. Im Windpark Borkum werden in zwei Ausbaustufen 80 Windräder mit einer Gesamtleistung von 400 MW bei Wassertiefen von 25 m bis 35 m installiert. Nach der Fertigstellung der ersten Ausbaustufe mit einer Leistung von 200 MW wird der Windpark ab Ende 2013 jedes Jahr rund 800 Mio. KWh Strom produzieren, genug um rechnerisch etwa 200.000 Haushalte zu versorgen. Über das Umspannwerk werden die Turbinen mit dem Anschlusspunkt des Übertragungsnetzbetreibers an das Stromnetz verbunden.

»Wir sind stolz darauf, mit unseren Projektteams in Deutschland einen weiteren wichtigen Beitrag zur Realisierung der Energiewende zu leisten«, so Wolfgang Voss, Vorstand Grid der Alstom Deutschland AG. Neben der erfolgreichen Installation beim Trianel Windpark Borkum stehe auch die Installation von Global Tech 1 kurz bevor. Zudem befinden sich die Offshore-Umspannstationen Baltic 2 und Meerwind aktuell im Stahl-Rohbau, so Voss weiter.

Den Windpark errichtet Trianel im Verbund mit 33 Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er ist damit der erste kommunale Offshore-Windpark in der Nordsee.