Under Construction

Im 269-Megawatt-Offshore-Windpark Deutsche Bucht haben die Gründungsarbeiten begonnen. Insgesamt werden 31 Stahlfundamente errichtet. Der Windpark ist ein Projekt des kanadischen Versorgers Northland Power.

12. September 2018

 

Im offenen Meer

 

Der Windpark liegt rund 100 Kilometer nordwestlich der Insel Borkum. Deutsche Bucht ist das dritte Offshore-Windprojekt von Northland Power in der Nordsee, heißt es.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir diesen wichtigen Meilenstein erreicht haben“, sagt Jens Poulsen, Projektleiter von Northland Deutsche Bucht.

 

Das Unternehmen hat den Spezialisten Van Oord mit der Fertigung und Installation der Monopfähle (Monopiles) und Transition Pieces, den Übergangsstücken zur Turbine, beauftragt.

 

Teiletransport ab Cuxhaven

 

Die Bauteile werden in Cuxhaven auf ein Kranhubschiff verladen. Dafür werden die durchschnittlich 78 Meter langen und 1.100 Tonnen schweren Monopiles mit einer Transportbarge aus Rostock angeliefert und direkt auf das Installationsschiff umgeschlagen, so Northland Deutsche Bucht in einer Mitteilung.

 

Die Transition Pieces sind 26 Meter hoch und über 300 Tonnen schwer.

 

Das Installationsschiff Scylla bringt insgesamt je drei Monopiles und Übergangsstücke pro Fahrt vom Umschlaghafen ins rund 200 Kilometer (110 Seemeilen) entfernte Offshore-Baugebiet.

 

Die Installation der Stahlfundamente soll Ende 2018 abgeschlossen sein.

 

Schalldämmung zum Schutz der Meeresbewohner

 

Während der Installationsarbeiten darf der Geräuschpegel den Grenzwert von 160 Dezibel in einem Umkreis von 750 Metern rund um den Bauplatz nicht überschreiten.

 

„Der 269-Megawatt-Windpark soll nach seiner Fertigstellung gemäß Prognose jährlich 1,1 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugen und so den Bedarf von zirka 328.000 Haushalten decken“, so Northland Deutsche Bucht.

 

 

Der Offshore-Windpark Deutsche Bucht wird zirka 95 Kilometer nordwestlich der Insel Borkum in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) errichtet.

 

33 WEA von Vestas

 

Das Windpark-Projekt besteht aus 33 Windenergieanlagen des Typs V164-8,4 von MHI Vestas.

 

Im Rahmen einer Ausschreibung der Bundesnetzagentur wurden 16,8 Megawatt für zwei Pilotwindenergieanlagen mit dem neuartigen Fundamenttyp Mono Bucket zugewiesen, so Northland Deutsche Bucht.

 

Die Inbetriebnahme ist für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant.