Unsere neue Online-Umfrage: Energiewende in Gefahr?

In einem Punkt sind sich scheinbar alle Beteiligten einig: Gefahr droht der deutschen Energiewende von der Politik, denn diese ist unberechenbar. Doch darüber hinaus gibt es keinen breiten Konsens: Die Liste der Klagen und gegenseitigen Anschuldigungen ist lang.

14. Dezember 2011

Die Energiewende werde, je nach Lesart der einzelnen Interessengruppen, aus den unterschiedlichsten Gründen ausgebremst: Da wären beispielsweise zu wenig Netzausbau, Fokus auf die falsche Netzebene, zu viel/zu wenig Photovoltaik, Zementierung alter Strukturen durch bevorzugten Offshore-Ausbau, oder Vernachlässigung energetischer Sanierung von Gebäuden zu nennen. Insgesamt entsteht vielfach der Eindruck, dass der Ernst der Lage noch nicht wirklich erkannt wurde. Denn statt die Ärmel hochzukrempeln und pragmatisch anzupacken, was dringlich und sinnvoll wäre, wird viel Energie ausschließlich darauf verwandt, öffentliche Aufmerksamkeit zu erlangen. Dabei geht es um nichts weniger als die Zukunftsfähigkeit des Landes. Doch was sind aktuell die wichtigsten Maßnahmen, um die Energiewende wirklich voranzubringen? Stimmen Sie ab in der neuen Online-Umfrage auf www.energiespektrum.de.