Bei dem Wellenkraftwerk handle es sich um eine Pelamis-Anlage der zweiten Generation, die ab 2014 im European Marine Energy Centre (EMEC) auf Orkney zum Einsatz kommen soll. Hierüber haben Vattenfall und EMEC jetzt eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. ›Orkney‹ ist das zweite Wellenenergie-Projekt, das Vattenfall gemeinsam mit Pelamis in schottischen Gewässern in Angriff nimmt. Im Projekt ›Aegir‹ vor den Shetland Inseln soll ebenfalls ein Kraftwerk entstehen, das über eine installierte Leistung von 10 MW verfügt.

ANZEIGE

Die Pelamis-Technologie besteht aus zylindrischen Konvertern, die die Energie der Wellen in Strom wandeln. Eine Anlage ist bis zu 180 m lang, bei einem Durchmesser von 4 m. Um größere Leistungen zu erzielen, werden die Konverter zu einer ›Wellenfarm‹ angeordnet. Der erzeugte Strom wird dann mit Seekabeln an Land transportiert.