Verbrauchskennwerte 2005

Forschungsbericht der ages GmbH erschienen

15. Mai 2007

Verbrauchskennwerte sind eine gute Grundlage, um das Verhalten eines Gebäudes hinsichtlich des Strom-, Wärme- und Wasserverbrauchs zu beurteilen, den Energieverbrauch zu kontrollieren sowie Energie- und Kosteneinsparungen nach Sanierungsmaßnahmen nachzuweisen. Der fortgeschriebene Verbrauchskennwertebericht der ages GmbH Münster hat auf deutlich erweiterter Datengrundlage von 25.000 Nicht-Wohngebäuden und 45.000 Verbrauchsdaten Verbrauchskennwerte Wärme, Strom und Wasser für 48 Gebäudegruppen und 180 Gebäudearten ermitteln können. Zudem konnte auf 120.000 Datensätze für die Auswertung der Wärmeverbrauchskennwerte von Mehrfamilienhäusern zurückgegriffen werden.

Eine deutliche Ausweitung bei der Anwendung von Kennwerteverfahren wird sich über die mit der EnEV 2007 entstehende Verpflichtung zur Erstellung von Verbrauchsausweisen, den so genannten Energiepässen, ergeben. Energiepässe als Verbrauchsausweise sind nichts Anderes als eine besondere Anwendung des Kennwerteverfahrens nach VDI 3807 Blatt 1. Umso wichtiger sind Vergleichskennwerte und Verfahren, die bei der Bewertung der Verbrauchskennwerte der eigenen Liegenschaften weiterhelfen.

Über das Internetportal www.kennwerte-online.de wird zukünftig auch die Möglichkeit bestehen, aus den anonymisierten Liegenschaftsdaten Vergleichsdaten von Objekten zusammenzustellen. Der Forschungsbericht wurde von der Bundesstiftung Umwelt gefördert und kann bei der ages GmbH bezogen werden. Ein Bestellformular kann dazu auf der Webseite www.ages-gmbh. de heruntergeladen werden.