Vergleich zwischen Grüner Liga und Vattenfall

Sachlicher Dialog statt gerichtlicher Auseinandersetzung.

20. September 2007

Die Grüne Liga Brandenburg und Vattenfall Europe Mining & Generation haben laut letzerer einen Schlussstrich unter die jahrelange, zuletzt gerichtlich geführte Auseinandersetzung über die Lakomaer Teiche und deren Inanspruchnahme durch den Braunkohlentagebau Cottbus-Nord gezogen. Hierfür haben sich beide Seiten auf einen außergerichtlichen Vergleich geeinigt.

Die Grüne Liga wird nach Aussage von Vattenfall alle noch anhängigen Klagen zur Rechtmäßigkeit der Nutzung der Lakomaer Teiche zurückziehen. Vattenfall übernimmt die kompletten Prozesskosten der Gerichtsverfahren. Diese hätte die Grünen Liga als unterlegene Prozesspartei tragen müssen. Durch diese Vereinbarung wird die Inanspruchnahme des Areals, so der Energiekonzern, durch den Tagebau abschließend auf eine sichere rechtliche Grundlage gestellt.