Verhandlungen abgebrochen

Centrosolar zieht sich aus Joint Venture zurück

06. August 2009

In Lissabon wurden die Verhandlungen zur Fortführung von Itarion Solar Lda, dem ursprünglich von der Centrosolar Group AG und der Qimonda AG gegründeten Produktions-Joint Venture zur Herstellung photovoltaischer Zellen, abgebrochen. Infolgedessen hat die Itarion Solar Lda Insolvenz angemeldet.

Nach der Insolvenz der Qimonda AG am 23. Januar 2009 hatte sich zunächst ein Konsortium von portugiesischen Industrieunternehmen, Banken und Fonds zusammengeschlossen, um den Anteil von Qimonda zu übernehmen. Der Verlauf der Verhandlungen hat jedoch aus Sicht der der Centrosolar Group AG kein erfolgreiches Projekt mehr erwarten lassen. Die zuletzt mit dem Konsortium diskutierte Lösung war unter anderem mit zu hohen Risiken behaftet und erforderte ein deutlich höheres operatives Engagement von Centrosolar, als dies in dem ursprünglich mit der Qimonda AG vereinbarten Konzept vorgesehen war. Dies hätte die vorhandenen Management-Ressourcen zu stark vom eigentlichen Kerngeschäft abgelenkt.

Mit der strategischen Entscheidung für den Rückzug aus der Zellproduktion setzt Centrosolar, nach eigenen Angaben, Kapazitäten frei, um sich wieder voll auf seine Stärken zu konzentrieren. Dazu zählen vornehmlich das Systemintegrationsgeschäft für PV-Dachanlagen sowie die Herstellung und der Vertrieb von solaren Kernkomponenten wie Antireflex-Glas und Befestigungssystemen.