White Label

Verkehrswende als Geschäftsmodell

Immer mehr Dienstleister entwickeln White-Label-Produkte für Stadtwerke und Energieversorger. In einer neuen Artikelserie stellt energiespektrum ausgewählte Angebote vor. Heute: E-Mobilität.

03. Juni 2019
Verkehrswende als Geschäftsmodell
(Bild: Ralf Geithe – stock.adobe.com)

Die White Label-Lösung für Stadtwerke und Energieversorger von has to be aus Wien umfasst Softwareservices im Look & Feel des Energieversorgungsunternehmens, erprobte Technologien für einen stabilen Betrieb der Infrastruktur sowie Services, die das Unternehmen zu einem Innovator in der Elektromobilität machen.

Gesamtlösung für E-Mobilität

Die Software Be.Energised verwaltet den Angaben zufolge weltweit tausende Ladestationen und versorgt E-Autofahrer mit Strom. „Be.Energised ist Ihr idealer Partner, wenn es um den Betrieb von Gesamtlösungen für Elektromobilität geht“, heißt es in einer Produktbeschreibung. „Ob Sprachen, Steuersysteme, Währungen oder Rechtsgrundlagen. Be.Energised macht Sie fit für den internationalen Wettbewerb“. Die Software wickelt nach Unternehmensangaben täglich tausende Ladevorgänge ab.

Zusatzangebote

Zusätzliche White Label-Produkte sind unter anderem die App e-Driver sowie das Portal e-Driver. Mit der App können Autofahrer die E-Ladestationen des jeweiligen Stadtwerks finden oder Ladevorgänge starten und bezahlen. Die App ist auf Wunsch in der Corporate Identity des Unternehmens gestaltet.

Das Portal bietet Ladestationsfinder, die Registrierung von Neukunden bis zum Rechnungsservice. „Das Kundenportal ist direkt mit Be.Energised vernetzt und bietet alle Informationen in Echtzeit“, so has to be. Alle Details finden Sie hier auf der Website von has to be.

Serie White Label für Stadtwerke

Seit Februar stellt energiespektrum in einer Artikelserie White-Label-Lösungen für Stadtwerke vor. Bisher erschienen: