Verstärkte Position in Luxemburg

RWE beteiligt sich mit knapp 20 Prozent am neuen, nationalen Versorger.

26. Januar 2009

RWE beteiligt sich an dem integrierten nationalen Strom- und Gasunternehmen, das das Großherzogtum Luxemburg derzeit aufbaut. Der Konzern bringt seine Beteiligung am Luxemburger Stromversorger Cegedel in die neue Gesellschaft ein und hält künftig

19,8 % der Anteile des neuen Unternehmens. Nach eigenen Angaben wird die Gesellschaft damit größter strategischer Investor aus dem Energiebereich. Dr. Leonhard Birnbaum, Vorstand der RWE: »Wir freuen uns, an dieser Stärkung der luxemburgischen Energiewirtschaft mitwirken zu können. Luxemburg ist und bleibt ein wichtiger Partner für uns.« In der neuen Gesellschaft werden die Versorger Cegedel, Soteg und Saarferngas verschmolzen. Bisher war RWE Energy gemeinsam mit der Beteiligungsgesellschaft Luxempart über das Joint Venture ›Luxempart Energie‹ mit 30 % an Cegedel beteiligt. Für rund 186 Mio. € übernimmt RWE jetzt den 51 %-Anteil an ›Luxempart Energie‹ vollständig.