Vertrag unterzeichnet

Netzanschluss für Steinkohlekraftwerk Wilhelmshaven.

10. Juni 2008

Der Vertrag für den Netzanschluss eines Steinkohlekraftwerks in Wilhelmshaven ist jetzt abgeschlossen: Martin Fuchs, Vorsitzender der E.on Netz-Geschäftsführung und Erik von Scholz, Vorstandsvorsitzender der Electrabel Deutschland haben den Anschlussvertrag über 750 MW Kraftwerksleistung in Bonn unterzeichnet. Der Vertrag wurde im Beisein von Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, besiegelt. Er regelt die Anschlussbedingungen und enthält das Netzanschlusskonzept. Für die Anbindung des Kraftwerkes ist der Ausbau des Übertragungsnetzes erforderlich. Von Wilhelmshaven bis Conneforde plant E.on Netz eine rund 45 km lange 380-kV-Höchstspannungsleitung zur Integration der Kraftwerksleistung in das Stromnetz. Das Planfeststellungsverfahren für diese Anschlussleitung wurde von E.on Netz bereits Ende 2007 beantragt. Die Unterlagen sind unter www.eon-netzausbau.com veröffentlicht.