VNG baut Kapazitäten zur Erdgasspeicherung aus

Kooperationen mit EGS und Wingas

06. Juli 2010

Die Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) erweitert ihre Aktivitäten zur Erdgasspeicherung. Das Leipziger Unternehmen beteiligt sich am Ausbau der Untergrundgasspeicher in Etzel und Jemgum. VNG hat dazu mit der E.ON Gas Storage (EGS) sowie mit Wingas entsprechende Kooperationsverträge abgeschlossen.

VNG betreibt bereits vier Speicher im mitteldeutschen Raum mit einer Gesamtkapazität von rund 2,6 Mrd. m3 und ist damit aktuell der drittgrößte Speicherbetreiber in Deutschland.

Gemeinsam mit EGS und dem österreichischen Erdöl- und Erdgaskonzern OMV wird VNG am Standort Etzel einen Kavernenspeicher mit einem Arbeitsgasvolumen von rund 2 Mrd. m3 errichten. Geplant sei, die in einem Salzstock entstehenden Kavernen stufenweise von 2012 bis 2014 in Betrieb zu nehmen, so das Unternehmen weiter. Am Standort Jemgum ist die Errichtung eines Arbeitsgasvolumens von bis zu 1,2 Mrd. m3 geplant.