VNG gründet Gasspeichergesellschaft

Die Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) hat zum 1. März 2012 den Geschäftsbereich ›Speicher‹ vollständig auf ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft VNG Gasspeicher GmbH ausgegliedert. Damit setzt das Unternehmen die geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen um, die eine Trennung des Geschäftsfeldes Gasspeicherung von anderen Tätigkeitsbereichen der Energieversorgung vorsehen.

05. März 2012

Die neue Speichergesellschaft ist ab sofort eigenständig für Vermarktung sowie Betrieb, Wartung und Weiterentwicklung ihrer Untergrundgasspeicher verantwortlich, so das Unternehmen. Gegenwärtig verfüge die Speichergesellschaft mit ihren vier Speicherstandorten in Bad Lauchstädt, Bernburg, Buchholz und Kirchheilingen über ein Arbeitsgasvolumen von insgesamt 2,6 Mrd. m3 und ist darüber hinaus in Norddeutschland an der Errichtung weiterer Kapazitäten an verschiedenen Standorten beteiligt. Damit ist sie der drittgrößte Speicherbetreiber Deutschlands.

Der neue Internetauftritt der Speichergesellschaft unter www.vng-gasspeicher.de startet am 2. April 2012. Bis dahin können Kunden noch über das gegenwärtige Internetportal www.speicherportal.vng.de Speicherkapazitäten erwerben und sich über die Standorte der Untergrundgasspeicher der VNG Gasspeicher GmbH informieren.