VNG stärkt eigene Finanzkraft

Debüt-Transaktion am Schuldscheinmarkt

29. Juli 2009

Die VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft hat ihre Finanzkraft erstmals auch aus dem Schuldscheinmarkt gestärkt. Eine entsprechende Emission von Schuldscheindarlehen in fünf- und siebenjährigen Tranchen konnte bei gut dreißig Investoren erfolgreich platziert werden, informiert der Gasimporteur. Trotz Verdopplung des ursprünglich angestrebten Volumens von 100 Mio. € auf 200 Mio. €, konnten nicht alle Investoreninteressen berücksichtigt werden. Begleitet wurde das Unternehmen von der DZ Bank AG (Deutsche Zentral Genossenschaftsbank) und der Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale) als gleichberechtigte Arrangeure.

Prof. Dr. Gerhardt Wolff, stellvertretender Vorsitzender des VNG-Vorstandes sieht in der „erfolgreichen Platzierung einen großen Vertrauensbeweis und eine Bestätigung des Geschäftsmodells der VNG, auch durch den Kapitalmarkt." Man werde die Diversifizierung der Finanzierungsquellen fortsetzen und so die Marktposition des Unternehmens weiter ausbauen. Mit der Schuldschein-Emission wählte das Unternehmen ein bewährtes Finanzierungsinstrument, das sich in der Finanzkrise als sehr stabil erwiesen hat, wie die zahlreichen und volumenstarken Emissionen in 2009 belegen, so das Unternehmen.