Wachstumskurs fortsetzen

Solon will Produktionskapazitäten auf 500 MWp ausbauen.

08. April 2008

Die Solon AG bestätigte mit ihrem Geschäftsbericht die im Februar 2008 veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Der Konzernumsatz stieg danach im abgelaufenen Geschäftsjahr um 45 % auf 503,1 Mio. €. Die Gesamtleistung erhöhte sich nach eigenen Angaben um 30 % auf 514,7 Mio. €. Die Umsatzverteilung nach Segmenten blieb nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahr: 61 % der Umsatzerlöse wurden im Segment Komponenten erwirtschaftet, 39 % im Segment Systemtechnik. Der Anteil der in Deutschland erzielten Umsätze sank laut dem Unternehmen auf 33 %, während sich der Auslandsanteil von 60 (2006) auf 67 % erhöhte. Der Konzern verfügt aktuell über fünf Produktionsstandorte für Solarmodule und -systeme in vier Ländern (Deutschland, Österreich, Italien und USA). Die Produktionskapazitäten an diesen Standorten wurden im Laufe des letzten Jahres von 130 auf 210 MWp ausgebaut.

Solon will die konzernweiten Produktionskapazitäten im laufenden Jahr auf 500 MWp ausgebaut. Der größte Teil der Erweiterung soll in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Damit steht dem Solarkonzern für 2008 eine durchschnittliche Produktionskapazität von 250 MWp zur Verfügung. Der stärkste Ausbau findet an den Standorten Greifswald und Carmignano di Brenta (Italien) statt, die auf eine Jahreskapazität 200 bzw. 150 MWp erweitert werden. Der Ausbau an allen Standorten verläuft laut dem Unternehmen planmäßig. Zur Finanzierung des Kapazitätsausbaus sollen die Erlöse der im vergangenen Geschäftsjahr durchgeführten Kapitalmaßnahmen dienen.