ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Wärme für Aachen

Die Stadtwerke Aachen bauen auf dem Campus Melaten das modernste Blockheizkraftwerk der Stadt. Zeppelin liefert die Aggregate dafür.

09. August 2018

Die Geschäftseinheit Zeppelin Power Systems errichtet derzeit als Generalunternehmer eine BHKW-Anlage mit vier Cat Aggregaten der Baureihe G3520H für die Stawag, Stadtwerke Aachen. Sie erhält für diese zudem einen zehnjährigen Servicevertrag.

Die Aggregate bilden das Herzstück des modernsten Blockheizkraftwerks der Stadt, das die Stawag derzeit auf dem Campus Melaten der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen baut, wie Zeppelin weiter mitteilt.

Die Anlage, die jährlich bis zu 40 Millionen Kilowattstunden Strom und 40 Millionen Kilowattstunden Wärme erzeugen werde, soll bis Ende des Jahres ans Netz gehen.

Die von Zeppelin Power Systems gelieferten Cat Aggregate haben jeweils eine elektrische Leistung von 2.519 kW, insgesamt über 10.000 kW, und eine Nutzwärmeleistung von je 2.471 kW, in Summe knapp 10.000 kW. Diese thermische Energie teilt sich in zwei Wärmekreise  auf – einen Hochtemperatur- und einen Niedertemperaturkreis.

Ersterer soll mit einer Vorlauftemperatur von 130 Grad den Campus der RWTH Aachen versorgen, während der Zweite mit einer Vorlauftemperatur von 103 Grad die Wärme ins Netz der Stadtwerke einspeisen wird.

Knapp 15 Millionen Euro investiert die Stawag in die neue Anlage, heißt es in der Mitteilung. Der Startschuss für den Anlagenbau fiel im Mai 2018, im Juni folgte der Aufbau der beiden 33 Meter hohen Wärmespeicher, die ein Fassungsvolumen von je 340 Kubikmetern haben.

In den kommenden Monaten erfolgen die Montage des Blockheizkraftwerks und der Anlagenperipherie sowie die Anschlussarbeiten an die jeweiligen Netze. Nach dem für Ende November geplanten Probebetrieb soll die Anlage, die einen Gesamtwirkungsgrad von 89 Prozent haben wird, Ende Dezember ans Netz gehen.

Schlagworte