Wasserstoff aus Biomasse

FNR-Tagungsband zu Stand und Strategien veröffentlicht

11. Juni 2007

In der Schriftenreihe ‚Gülzower Fachgespräche’ gibt die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) jetzt den Band 25 ‚Wasserstoff aus Biomasse’ heraus. Er fasst Beiträge und wesentliche Ergebnisse einer Expertenrunde zusammen, beschreibt und vergleicht die in Frage kommenden Verfahren und gibt Empfehlungen für künftige Forschungsschwerpunkte.

Wasserstoff, heute überwiegend aus Erdgas hergestellt, gilt mit einer Weltjahresproduktion von aktuell 54 Mio. t nicht nur als bedeutende Prozesschemikalie. Als quasi emissionsfreier Energieträger für Verbrennungsmotoren oder Brennstoffzellen rückt das leichteste aller chemischen Elemente auch als potenzieller Kraftstoff in den Fokus der öffentlichen Diskussion.

Vor seinem flächendeckenden Einsatz müssen jedoch nicht nur Fragen der Logistik und Speicherung gelöst werden. Zu den großen Herausforderungen zählt vor allem die Wasserstoffproduktion aus regenerativen Energien, die über elektrochemische Prozesse mit erneuerbarem Strom oder durch direkte Konversionsrouten aus Biomasse erfolgen kann.

Letztere werden in den verschiedenen Beiträgen des aktuellen Tagungsbandes nicht nur vor-, sondern einander auch gegenüber gestellt. Mit der Beschreibung besonders aussichtsreicher Verfahren und detaillierten Angaben zum aktuellen Stand und den Potenzialen trägt er zur Diskussion über den möglichen Einsatz von Biomasse bei der Wasserstofferzeugung bei. Der Band 25 ‚Wasserstoff aus Biomasse’ aus der Schriftenreihe ‚Gülzower Fachgespräche’ kann im Internet über ‚Literatur’ kostenfrei als Buch oder elektronisch bezogen werden.