‚waste to energy‘ mit Partnerland Großbritannien

Neue Themen: Deponienachsorge und Sekundärrohstoffe

25. November 2009

Zum fünften Mal treffen sich am 5. und 6. Mai 2010 Experten und Entscheider zur internationalen Fachmesse und -konferenz ‚waste to energy‘ in der Messe Bremen. Partnerland in diesem Jahr ist Großbritannien. Für Besuchergruppen aus dem Vereinigten Königreich bietet die ‚waste to energy‘ erstmals ein maßgeschneidertes Programm, das Grundsatzinformationen vermittelt und Auskunft über Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung, Emissionskontrolle und Kostenersparnis verschiedener Verwertungstechniken anbietet. Zudem trägt die Veranstaltung mit der thematischen Erweiterung um die Schwerpunkte Deponienachsorge, Deponiegasnutzung und Sekundärrohstoffgewinnung dem zunehmenden Interesse der Teilnehmer an ganzheitlichen Strategien zur Nutzung von Abfällen und Biomassen als Rohstoff Rechnung.

Die Veranstalter erwarten mehr als 100 Aussteller und 2.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland. Bei der zurückliegenden ‚waste to energy‘ betrug der Auslandsanteil über 35 %, dieser Trend soll ausgebaut werden. Gleichzeitig hat der Programmbeirat die stärkere Berücksichtigung der kommunalen Besucher beschlossen.