Wege der Entwicklung ...

Editorial

»Wir - sehen eine entstehende Industrie. Die Firmen blicken in Bezug auf die Entwicklung zuversichtlich in die Zukunft.«

30. November 2009

Dies ist das Fazit einer Studie, die der VDMA gemeinsam mit dem Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung (ZSW) kürzlich vorgestellt hat (Seite 10). Auf industrielle Maßstäbe hin orientiert sich die Brennstoffzellenfertigung auch bei Schunk (Seite 12). Das Unternehmen investierte jüngst vorwiegend in (selbst entwickelte) Prüfstände und die Qualitätssicherung. Hintergrund ist die von den Kunden geforderte gleichbleibende Qualität. Diese Prozesse laufen weitestgehend automatisiert ab. Dagegen ist man diesbezüglich in der eigentlichen Stackherstellung aufgrund der Stückzahlen noch zurückhaltend.

An der Automatisierung der Fertigung arbeitet Proton Motor (Seite 4). Das Unternehmen aus Puchheim bei München setzt dabei auf Kooperationen, wie mit der Deutschen Mechatronics. Dort soll die neue Stackreihe zukünftig produziert werden. Dabei orientiert man sich an der Automobilindustrie mit ihrer ausgeprägten Zuliefererstruktur.

Im Mobilsektor liegt auch der Schwerpunkt der Applikationen, wie das erste Kommunalfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb. Das Unternehmen will hier auch in Zukunft vom Trend hin zur Elektromobilität profitieren.

Michael Nallinger

Erschienen in Ausgabe: 04/2009