Weltweit erstes Solar-Biomasse-Hybridkraftwerk in Betrieb

Hybrid-Technik liegt im Trend, nicht nur in der Automobilindustrie. Im spanischen Les Borges Blanques hat nun erstmals ein kombiniertes Parabolrinnen- Biomasse-Hybridkraftwerk den kommerziellen Betrieb aufgenommen.

23. Januar 2013

Die elektrische Leistung der Anlage beträgt 25MW, 22,5MW speist das auf einer Fläche von rund 100 Fußballfeldern (70ha) gebaute Kraftwerk nach Abzug des Eigenbedarfs ins öffentliche Stromnetz ein.

Tagsüber folgen die auf zwei Feldern installierten Parabolrinnen dem Sonnenstand. Sie bündeln die Strahlen in ihrer Brennlinie, durch die ein Absorberrohr verläuft. Durch die Absorberrohre zirkuliert ein Thermofluid, das sich so auf bis zu 400°C erhitzt und zum Kraftwerksblock geleitet wird.

Wenn nicht ausreichend Sonneneinstrahlung zur Verfügung steht oder nachts, kommt der Biomasseblock zum Einsatz. Den Dampf generiert dann ein mit Holz, Landwirtschaftsabfällen sowie Energiepflanzen befeuerter Kessel. Die gewonnene Wärme wird darauf in einem Dampferzeuger genutzt, um Dampf bei hohem Druck und hoher Temperatur bereitzustellen.

Das Herzstück der Anlage der spanischen Unternehmen Abantia und Comsa Emte ist ein hocheffizienter Turbo-Generator-Strang der MAN Diesel & Turbo, in dem die neue MARC-R Dampfturbine des Hamburger Standortes ihre Premiere feiert. Das Unternehmen hat neben dem vollständigen Turbogenerator auch die Dampfbypasssysteme und die Kondensationsanlage ausgelegt und geliefert.