Weltweit größter ›Bioöl‹-Transformator in Betrieb genommen

TransnetBW und die Netze BW haben ein neues Umspannwerk in Bruchsal offiziell in Betrieb genommen. Zum Einsatz kommt ein ausschließlich mit Pflanzenöl isolierter Transformator.

20. Februar 2014

Das Umspannwerk ›Bruchsal-Kändelweg‹ in der Industriestraße ist bereits seit einigen Wochen in Betrieb. Ein Höchstspannungs-Transformator wandelt den eingehenden Strom von 380.000V auf 110.000V um. Es ist der weltweit größte ausschließlich mit Pflanzenöl isolierte Transformator, teilen die Unternehmen mit.

Der Transformator sei ein wesentlicher Baustein für eine zukunftsfähige Netzinfrastruktur, die für lange Zeit die Versorgung der Region sichere. Das im Transformator eingesetzte Isoliermittel auf Pflanzenölbasis sei biologisch abbaubar und erlaube dabei hohe Betriebstemperaturen. Damit biete es gegenüber konventionellen, mineralischen Isolierölen wesentliche Vorteile in Hinblick auf Umwelt- und Brandschutz. Die Leistung des von Siemens in Nürnberg gebauten Transformators betrage 300MVA.

»Parallel zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region ist auch der Energiebedarf gestiegen. Dem tragen wir mit unserem neuen Umspannwerk Rechnung. Die Stromversorgung in der Region ist jetzt für die Zukunft gut gerüstet«, so Dr. Martin Konermann, Geschäftsführer der Netze BW. Den Blick nach vorne gerichtet sei es aber notwendig, die Energieversorgung - zumindest in Teilen - infrastrukturell umzugestalten. Konermann ergänzt: »Wir arbeiten intensiv an einem Umbau der Stromnetze, um sie für die Anforderungen der Zukunft fit zu machen. Smarte Lösungen – wie auch dieser Transformator – sind für den Erfolg der Energiewende gefragt.«