White-Label und mehr

Die GVS aus Stuttgart hat für Standbesucher insgesamt vier Themenschwerpunkte vorbereitet.

23. Januar 2019
Foto: GVS (Bild: chaiyapruek/Fotolia.de)

„Kundenservice und kundenspezifische Lösungen sind weiterhin der Antrieb bei GVS – sowohl bei der Online-Plattform E-Point als auch im klassischen Vertriebsgeschäft“, betont Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler.

„Darum stehen die vier Themenschwerpunkte White-Label-Produkte, Communities, Schnittstellen und Beratung im Fokus des GVS-Messeauftritts bei der E-world 2019.“

White-Label-Produkte

Mit den White-Label-Produkten wie Gas2Go Sales und Abschluss Direkt können Stadtwerke schnell und effizient Energiegeschäfte auf Basis von Realtime-Preisen bei ihren Kunden abschließen, so GVS in einer Mitteilung.

Teilen von Einsparungen und Infrastrukturkosten stehen bei den Communities im Vordergrund. Neben dem Rechnungsbilanzkreis BIKpool initiierte GVS mit SPOTpool das Pooling bei der kurzfristigen Strombeschaffung.

Kunden haben neben dem Vorteil der reduzierten Transaktionskosten einen komfortablen Zugang zu den Stunden- und Viertelstundenauktionen der EPEX.

Schnittstellen sind für Prozesse und Steuerung von elementarer Bedeutung. Diese werden sowohl zu ETRM- (Energy Trade and Risk Management) als auch zu ERP-Systemen (Enterprise-Resource-Planning) aufgebaut.

Beratungsleistungen

Breitgefächert sind die Beratungsleistungen der GVS. Sie reichen vom Portfolio- und Risikomanagement bis zur Beschaffungsanalyse.

Außerdem kann das Leistungsspektrum der Ausschreibungsplattform Tender 365 getestet werden.

GVS-Messestand auf der E-world in Essen: Halle 2, Stand 214.

Schlagworte