Windkraft ohne Dauerblinken

Sicherheit

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat erstmals den Betrieb von Windenergieanlagen ohne permanent blinkende Warnleuchten ermöglicht.

23. Oktober 2014

Vermieden wird das Dauerblinklicht mit dem radargestützten System ›Airspex‹ von Enertrag Systemtechnik. Es schaltet die Befeuerung nur dann ein, wenn sich ein Luftfahrzeug in einem Umkreis von 4km befindet und dabei in einer Höhe von bis zu 600m fliegt. Sobald es dieses Gebiet verlässt, wird die Befeuerung wieder deaktiviert. Die bedarfsgerechte Befeuerung sei schon seit Jahren der Wunsch von Bürgern, so Enertrag. Gerade die Akzeptanz neuer Projekte steige merklich, wenn die Warnleuchten nachts nicht mehr blinken. ›Airspex‹ wurde von Enertrag gemeinsam mit Airbus Defence & Space entwickelt. Seinen Praxistest absolvierte es im Bürgerwindpark Ockholm-Langenhorn in Schleswig-Holstein.

www.enertrag.com

Erschienen in Ausgabe: 09/2014