Windpark Bendorf wechselt in kommunale Hand

Trianel Onshore (TOW) hat den Windpark Bendorf im Landkreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein erworben. Der Park verfügt über eine Leistung von 15 MW. Damit setze die von 16 Stadtwerken und Trianel getragene kommunale Gesellschaft ihre Strategie fort, durch eine räumliche großflächige Aufteilung die Chancen der Windenergie optimal zu nutzen.

08. April 2015

»Mit über 2550 Jahresvolllaststunden ist Bendorf ein herausragender Standort, der unser Windpark-Portfolio ideal ergänzt«, erläutert Dr.-Ing. Christoph Schöpfer, Bereichsleiter Erzeugung der Trianel.

Der Park umfasst fünf Windenergieanlagen des Typs Enercon E 101 mit einer Leistung von je 3,05 MW. Die Anlagen haben einen Rotordurchmesser von 101 m und erreichen eine Gesamthöhe von 186 m. In einer Höhe von 120 m liegt die mittlere Windgeschwindigkeit am Standort bei rund 8 m pro Sekunde.

Aufgrund des Erfolges der TOW wird aktuell die Gründung einer Nachfolgegesellschaft vorbereitet. »Bis zum Sommer wird die TOW mit Ihren Gesellschaftern deutschlandweit insgesamt 100 MW Windkraftanlagen unter Ihrem Dach vereinen«, erläutert Dr. Markus Hakes, Geschäftsführer der TOW. Die Nachfolgegesellschaft soll, so das Ziel, weitere 275 MW entwickeln. Mehr als 50 Stadtwerke haben bisher Ihr Interesse an einer Beteiligung bekundet.