Wingas startet Kapazitätsvermarktung

Ferngasgesellschaft nimmt Anfragen für Erdgasspeicher-Kapazitäten entgegen

03. Juni 2009

Die Ferngasgesellschaft Wingas GmbH & Co. KG nimmt unverbindliche Anfragen für Kapazitäten ihres Erdgasspeichers Jemgum entgegen. Der Salzkavernenspeicher in Niedersachsen befindet sich derzeit im Bau. Die ersten Kavernen mit einem Arbeitsgasvolumen von bis zu 300 Mio. m3 werden im Jahr 2013 zur Nutzung bereitstehen. Im voraussichtlichen Endausbau im Jahr 2016 wird der Speicher dann über ein Arbeitsgasvolumen von 1,2 Mrd. m³ und eine Ausspeicherleistung von 1,2 Mio. m3/h verfügen.

Die zunächst unverbindlichen Anfragen können von den potenziellen Speicherkunden zu einem späteren Zeitpunkt in der Reihenfolge des Eingangs bei Wingas in verbindliche Anfragen umgewandelt werden. Die Speicherprodukte orientieren sich am bestehenden Winstore-Produktkonzept. Das gebündelte Standardprodukt Winstore-Pack in Jemgum basiert auf 1.000 Benutzungsstunden bezogen auf die Ausspeicherleistung.

Die Anbindung des Speichers erfolgt zum einen an das Marktgebiet der Wingas Transport GmbH & Co. KG, das künftig in der neu zu schaffenden Marktgebietskooperation Gaspool aufgehen wird. Zum anderen plant Wingas den Bau einer - allerdings genehmigungsrechtlich noch umzusetzenden - Anbindung des Speichers an das Markgebiet der Gas Transport Services B.V. (GTS) in den Niederlanden. Die im Speicher Jemgum angebotenen Speicherprodukte werden somit flexibel in zwei Marktgebieten einsetzbar sein.

Für die unverbindlichen Anfragen zu Speicherkapazitäten in Jemgum stehen die Wingas-Ansprechpartner unter der Telefonnummer 0561 301-1524 oder per E-Mail speicherung@wingas.de zur Verfügung.