Wintershall baut Öl- und Gasförderung inNorwegen aus

BASF-Tochter Wintershall kauft vom norwegischen Öl- und Gaskonzern Statoil für rund 1,3 Mrd. US-$ Anteile an mehreren Ölfeldern in Norwegen. »Wir wollen eines der führenden Öl- und Gasunternehmen in Norwegen werden«, sagt Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender der Wintershall.

16. September 2014

Wintershall erwirbt von Statoil Anteile an den zwei produzierenden Feldern Gjøa (5 %) und Vega (24,5 %), am Entwicklungsprojekt Aasta Hansteen (24 %), dem Fund Asterix (19 %), an dem Pipeline-Projekt Polarled (13,2 %) sowie Anteile an vier Explorationslizenzen in der Nähe von Aasta Hansteen. Die Anteile an den Assets umfassen Reserven und Ressourcen (2P/2C) von rund 170 Mio. Barrel Öläquivalent (boe). Zudem haben die Unternehmen vereinbart, dass Wintershall beim produzierenden Feld Vega die Betriebsführerschaft übernehmen soll, vorbehaltlich der Zustimmung von Behörden und Konsortialpartnern.

Die Transaktion soll gegen Zahlung eines Kaufpreises von 1,25 Mrd. US$ finanziell rückwirkend zum 1. Januar 2014 vollzogen werden.