Wintershall eröffnet Geschäftsräume in Norwegen

Erdöl- und Erdgasproduzent investiert verstärkt in Europas Norden

16. November 2009

Mit der Eröffnung des neuen Sitzes der Wintershall-Tochtergesellschaft Wintershall Norge ASA in Stavanger verlagert der international tätige, deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent seine norwegische Zentrale jetzt von Oslo in das Zentrum der norwegischen Erdöl- und Erdgasindustrie. „Unser Umzug nach Stavanger ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung unserer Strategie. Denn wir wollen unsere Erdöl und Erdgasproduktion in Norwegen deutlich ausbauen“, sagt Dr. Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender der Wintershall Holding AG anlässlich der feierlichen Eröffnung des neuen Büros.

Nach der Akquisition von Revus Energy ASA im Dezember 2008 ist Wintershall Norge ASA mit insgesamt 53 Lizenzen und davon 19 Betriebsführerschaften der fünftgrößte Lizenznehmer in Norwegen, informiert das Unternehmen.

In dem neuen Bürogebäude der Wintershall Norge in Stavanger arbeiten seit dem Einzug im Oktober rund 70 Mitarbeiter.