Wintershall stärkt deutsche Erdölförderung

Vier Bohrungen 2008 in Emlichheim geplant.

26. August 2008

Wintershall investiert in die deutsche Erdölförderung: Der größte deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent wird nach eigenen Angaben allein im niedersächsischen Emlichheim bis Herbst 2008 vier Bohrungen vornehmen. Anschließend soll das bestehende Erdölfeld Aitingen südlich von Augsburg durch eine zusätzliche Suchbohrung erweitert werden. Damit investiert die 100-prozentige BASF-Tochter weiter in die heimische Erdölförderung. »Der Anteil des verbrauchten Erdöls, der in Deutschland gefördert wird, ist zwar vergleichsweise gering – die heimische Produktion von 3,7 Millionen Tonnen deckt drei Prozent des hiesigen Bedarfs – dennoch unterstützt jede Förderung vor der eigenen Haustür die Versorgungssicherheit«, erklärt Dr. Ties Tiessen, Wintershall-Vorstandsmitglied und verantwortlich für Produktion. Am Standort Emlichheim, nahe der deutsch-niederländischen Grenze, fördert Wintershall seit mehr als 60 Jahren Erdöl. Das dortige Erdölfeld ist eine der ältesten deutschen Lagerstätten.