Zahlen zum Windmarkt in Nordamerika

Unterschiede zwischen Kanada und USA

09. September 2010

Der Windmarkt in Nordamerika entwickelt sich unterschiedlich gut: Der Amerikanische Windenergie-Verband AWEA und die U.S. Windbranche prognostizieren für dieses Jahr Neuinstallationen von nur 5.500 bis 6.500 MW. 2009 wurden über 10 GW neu installiert. Dagegen hat in Kanada beziehungsweise Ontario die Einführung der Einspeisevergütung der Windindustrie Auftrieb gegeben: 4.515 MW sind momentan im Bau –Tendenz steigend. Die Gesamtkapazität Windenergie in Kanada soll von aktuell 3.472 MW bis 2016 auf 12 GW ansteigen.

Laut Quartalsbericht der AWEA wurden in den USA im ersten Halbjahr 2010 nur rund 1.300 MW Windenergie neu installiert: Das ist ein deutlicher Rückgang gegenüber dem starken, kontinuierlichen Wachstum seit 2007. »Der Umbau des amerikanischen Energie-Mixes ist trotz der momentanen Stagnation nicht aufzuhalten«, erklärt Annette Nüsslein vom Gadore Center USA. Das Center bietet Unternehmen aus dem Geschäftsfeld der Erneuerbaren Energien die Chance, den amerikanischen Markt vor Ort zu sondieren und erste Geschäfts- und Branchenkontakte zu gewinnen.

Bei der dritten Nordamerika-Konferenz des Gadore Center USA im Rahmen der Husum WindEnergy 2010 haben Hersteller, Zulieferer, Projektentwickler, Dienstleister und Investoren die Möglichkeit, sich über die Entwicklungen in Nordamerika zu informieren.