Zeitenwende - und nun?

Der Preisverfall bei den erneuerbaren Energien wird andauern. Energieversorger stehen vor der Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle in einem unsicheren Marktumfeld signifikant anzupassen und zukunftsfähig zu machen. Dazu hat jetzt das Beratungsunternehmen Capgemini eine Studie vorgelegt.

23. November 2016

Der rapide Anstieg der erneuerbaren Energien in der Erzeugung führt weiterhin zu starker Volatilität und niedrigen Preisen auf den Energiegroßhandelsmärkten. Diese andauernde Entwicklung setzt insbesondere etablierte Versorgungsunternehmen unter Handlungsdruck, so Capgemini.

 

Das Unternehmen kommt in der aktuellen Ausgabe des European Energy Markets Observatory (EEMO) Report zu drei Kernergebnissen.

 

Preise

 

Der Preisverfall bei den erneuerbaren Energien ist noch nicht beendet. Investitionen in erneuerbare Energien erreichen laut Capgemini in Europa inzwischen 750 Milliarden Euro, ein Viertel des gesamten globalen Investments, bei einer Einwohnerzahl, die lediglich sieben Prozent der Weltbevölkerung ausmacht.

 

Starke Volatilität und niedrige Preise auf den Energiegroßhandelsmärkten zwingen Energieversorger zu beschleunigter Transformation.

 

Strukturen

 

Energieversorger müssen ihre Unternehmensstruktur vereinfachen und ihre digitale Transformation forcieren, rät das Beratungsunternehmen. So können sie die Produktivität steigern, neue profitable Einkommensquellen entwickeln und innovativer und agiler werden.

 

Netzbetrieb

 

Durch die Energiewende entstehen neue, dezentralisierte Produktions- und Verbrauchsmodelle, die Netzbetreiber vor Herausforderungen stellen.

 

Der Report kommt zu folgendem Schluss: Die Europäische Union muss den Prozess bei den nötigen Reformen beschleunigen, besonders im Zertifikatehandel und bei der Förderung erneuerbarer Energien.

 

Zusätzlich müssen sich die führenden Energieunternehmen ihrer notwendigen Transformation stellen, offen für Innovationen sein und neue Geschäftsmodelle entwickeln, um profitable Einnahmequellen zu schaffen.

 

Mehr Informationen und den vollständigen Report erhalten Sie unter: www.de.capgemini.com/eemo