Gas

Zu warme Temperaturen lassen Gaskurve sinken

Marktnews KW 09/2019

Erneut sind die Preise entlang der Kurve gesunken. Das kurze Ende ist dabei mittlerweile im Bereich von weniger als 18€/MWh angekommen.

28. Februar 2019

Selbst Kalender 2021 und 2022 notieren bereits weniger als 20€/MWh. Dem Markt fehlt die

temperaturbedingte Nachfrage bei einer gleichzeitig sehr guten Versorgungslage.

Temperaturprognosen

Der Februar hat das Potenzial, einer der wärmsten und sonnenreichsten Februar-Monate zu werden. Die Temperaturen können in diese Woche sogar in einigen Regionen über die 20Grad-Marke steigen. Dementsprechend gering ist der Heizbedarf.

Dt. Speicher weiterhin sehr voll

Die dt. Speicher sind gemäß Daten der GSE Ende Februar noch mit rund 123TWh gefüllt. Dies entspricht einem Füllstand von knapp 53%. Die tägliche Ausspeiserate beträgt mittlerweile nur noch rund 140–300GWh/d.

Sehr gute Versorgungslage

Die Gasflüsse aus NOR fließen vor allem an das Festland Europa (D, F, B, NL) mit rund 2,7TWh auf sehr hohem Niveau. Demgegenüber importiert UK deutlich weniger (~1TWh). Die Importe nach NWE aus RUS lagen in den letzten Tagen im Bereich um 4TWh/d.

STROM

Strompreise weiter gesunken

Die Strompreise folgen weiter dem Abwärtstrend. Es ist zu warm und Kohle, CO2 und Gas wirken ebenfalls bearish. Bis Donnerstag soll die Windeinspeisung wieder auf bis zu rund 20 GWh/h deutlich ansteigen.

ANDERE COMMODITIES

CO2 signifikant gesunken

EUAs kosten derzeit 19,47€/t. Der Kurs hat nach seinem jüngsten Tief leicht nach oben korrigiert. Im übergeordneten Sinn spielen die warmen Temperaturen auch im CO2-Markt eine wichtige Rolle.

Kohle weiter in Abwärtsbewegung

Der Preis für API2 (Frontjahr) wird derzeit bei rund 77$/t gehandelt. Es ist zu warm bei gleichzeitig hohen Kohle-Lagerbeständen.

Brent Crude Öl auf 64,62$/bl gesunken

Brent Crude Öl ist leicht gesunken und notiert nun bei 64,62$/bl. Die Hoffnung auf eine Lösung im US-China-Handelsstreit, die Unruhen in Venezuela sowie die Wirkung der OPEC-Produktionskürzung stützen weiterhin den Markt. Auch die jüngsten Überlegungen, den Brexit zu verschieben, dürften das Abwärtspotenzial limitieren.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 09/2019 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.