Zusammen über 5.000 t pro Jahr Kohlendioxid eingespart

Klimaschutzbetriebe 2088 ausgezeichnet.

18. September 2008

Eine neue Aktion der ›initiative umwelt unternehmen‹ sorgt für weiteren Ansporn bei Unternehmen und Betrieben im Land Bremen, ihren CO2-Ausstoß am Standort deutlich zu senken: die Auszeichnung zum ›Klimaschutzbetrieb CO2 -20‹. Kürzlich überreichte Umweltsenator Dr. Reinhard Loske den ersten vier Unternehmen die Urkunde ›Klimaschutzbetrieb 2008‹. Loske betonte: »Klimaschutz ist eine zentrale Aufgabe des 21. Jahrhunderts. Internationale Vereinbarungen wie das Kyoto-Protokoll gehören ebenso dazu wie eine entschlossene Klimaschutzpolitik auf nationaler Ebene – und ganz entschieden aktives Engagement vor Ort, das aus abstrakten CO2-Minderungspotenzialen konkrete Klimaschutzprojekte werden lässt«. Um sich »Klimaschutzbetrieb« nennen zu können, müsse ein Betrieb etwa die Methode des konsequenten Energiesparens wählen. »Dies«, so der Umweltsenator, »ist ein Weg, den jedes Unternehmen gehen kann – unabhängig von Größe und Tätigkeitsfeld«. Bremens erste ›Klimaschutzbetriebe 2008‹ seien hierfür der beste Beleg: Neben einem großen, international tätigen Industrie-Unternehmen wie der Saturn Petfood stehen die Egestorff-Stiftung-Altenheim Gemeinnützige Pflegegesellschaft und die vergleichsweise kleineren Handwerksbetriebe Car Cleaner Werkstatt 2000 und die Traditionskonditorei Stecker Café e.K. Gemeinsam reduzieren sie den CO2-Ausstoß in Bremen um mehr als 5.000 t/a.