2017 mit festen Preisen gestartet

Marktnews KW 02/2017

Das neue Jahr startet mit festen Preisen, die insbesondere aufgrund der kalten Temperaturen das kurze Ende der Kurve nach oben trieb. Am längeren Ende ist die Lage etwas entspannter.

10. Januar 2017

Auch wenn die Temperaturen Mitte dieser Woche wieder etwas steigen sollen, so beherrscht der Winter derzeit die Gasnachfrage. Zum Wochenende soll es zudem erneut kälter werden. Dies erklärt mitunter, warum der Day Ahead derzeit deutlich bullish ist.

Wartungsarbeiten in NOR

Weiterhin prägen kleinere ungeplante Wartungsarbeiten die täglichen Gasflüsse in NWE. Stand heute wird kein ungeplanter Ausfall von Gassco berichtet.

Dt. Speicher zu 61% gefüllt

Die dt. Speicher sind derzeit zu 61% gefüllt. Dies entspricht 145,3TWh (Quelle: GSE). Damit liegt der Speicherfüllstand in der Range der letzten Jahre (2016 lag er mit 157TWh etwas höher, während er 2015 mit 148TWh etwa das Niveau von 2017 hatte). In den ersten Tagen 2017 wurden ~15TWh ausgespeist. Auf europäischer Ebene liegt der Füllstand derzeit bei 612TWh bzw. 58,6%.

Ölpreis wieder etwas gesunken

Nach wie vor sind die Augen auf die Umsetzung der vereinbarten Produktionskürzung der OPEC-Mitgliedstaaten gerichtet. Demgegenüber wirkt sich die Meldung über Rekordexporte des Irak und einer steigenden US-Ölproduktion bearish auf den Ölmarkt aus.

Brent Crude Öl notiert aktuell bei ~55$/barrel und notiert damit wieder in etwa auf dem oberen Preisniveau des Dezembers. Eine starke Nachfrage aus Asien stützt den Ölpreis derzeit neben der Tatsache, dass die Produktionskürzung umgesetzt wird / werden soll.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 02/2017 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.