2020: 25 % aus Windenergie

Bundesverband Windenergie zur EEG-Novelle.

14. Juli 2008

Die deutsche Windbranche hat sich in den vergangenen Jahren eine führende Position im internationalen Windmarkt erarbeitet, so der Bundesverband WindEnergie (BWE). Ende 2007 waren in Deutschland über 22.200 MW Windleistung installiert. Damit konnten 40 Mrd. kWh Strom bereitgestellt werden – rund 7 % des deutschen Verbrauchs. »Die nun auch vom Bundesrat verabschiedete Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hat die richtigen Rahmenbedingungen gesetzt, um die Erfolgsgeschichte der Windenergie in Deutschland fortzuschreiben. Betreiber, Hersteller, Zulieferer und Projektierer haben jetzt die notwendige Investitionssicherheit«, sagte BWE-Präsident Hermann Albers. Bis 2020 sind in Deutschland nach Berechnungen des Verbandes moderne Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von 45.000 MW an Land und 10.000 MW auf hoher See realistisch. Diese 55.000 MW werden dann rund 150 Mrd. kWh Strom ohne CO2-Emissionen und radioaktiven Abfall im Jahr produzieren. »Schon in zwölf Jahren kann jede vierte Kilowattstunde Strom aus einer Windenergieanlage kommen«, betonte Albers.