In der ersten Phase investieren die Stadtwerke eigenen Angaben zufolge in das neue Wasserkraftwerk im Hochablass-Wehr am Lech sowie in die Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) auf den Dächern der Kongresshalle und der Stadtbücherei mit einem Gesamtvolumen von knapp 12 Mio.€. Über 4.000 Augsburger Haushalte können so künftig zusätzlich mit grünem Strom versorgt werden. Interessenten für swa-Energiepartner können sich weiterhin bei den Stadtwerken Augsburg melden. Auch wenn sie in dieser ersten Phase nicht mehr zum Zuge kommen, werden sie bei einer zweiten Phase für weitere Projekte zum Ausbau ökologischer Energieerzeugung besonders berücksichtigt und informiert, so die Stadtwerke.

»Dass wir mit unserem Angebot ein derart großes Echo hervorrufen, haben wir zunächst nicht gedacht«, so Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Claus Gebhardt. Das zeige, wie wichtig den Bürgern der Umstieg auf erneuerbare Energie ist. »Es zeigt aber auch, dass den Stadtwerken als Versorger vor Ort und als verlässliche Partner bei der Energiewende eine entscheidende Rolle zukommt«, so Gebhardt weiter.