Die Gewichte im Markt der erneuerbaren Energien werden 2009 neu verteilt. Biogas soll der große Gewinner der EEG-Novelle werden. So lautet das Ergebnis einer Befragung von 120 Energieexperten bei Versorgungsunternehmen, Biogasanlagenbauern sowie -anbietern durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO Deutsche Warentreuhand, umgesetzt von TNS Emnid. Die Novelle, die zum Jahreswechsel 2008/09 in Kraft getreten ist, soll den Anteil regenerativer Energien bis 2020 auf 25 % bis 30 % erhöhen. Durch das EEG werden neben Biogas unter anderem auch Wasserkraft, Geothermie, Wind- und Sonnenenergie gefördert. Über die Hälfte der Experten (54 %) geht davon aus, dass Biogas am stärksten von der Gesetzesnovelle profitieren wird. Damit liegt das Gasgemisch deutlich vor Windenergie (14 %), Solarenergie (12 %) und Wasserkraft (2 %). Vor allem für kleinere, regionale Biogasanbieter sehen 58 % der Befragten im überarbeiteten Gesetz Chancen. Für Anlagenbauer erwarten die befragten Energieexperten in den kommenden Jahren dementsprechend auch die größten Erlöse bei Kleinanlagen bis 150 kWel für landwirtschaftliche Betriebe.