Biogasanlage Heuchelheim geht in den Probebetrieb

Nach knapp sieben Monaten Bauzeit haben die Stadtwerke Gießen (SWG) den Probebetrieb der neuen Biogasanlage in Heuchelheim aufgenommen.

18. Dezember 2013

Nachdem die Biogasanlage in Großen-Buseck im Jahr 2011 in Betrieb ging, kommt nun die Anlage in Heuchelheim hinzu. Mitte Mai starteten die Bauarbeiten, Ende November ging die Anlage in den Probebetrieb. Die Anlage wurde so konzipiert, dass sie mit der vor Ort vorhandenen Biomasse effizient arbeitet. Die Gülle gelangt auf direktem Weg aus dem Stall in den Fermenter der Biogasanlage. Zudem liefern die Bauern auch Futtermittelreste und Festmist als Biomasse. Die Bauern können die nährstoffreichen Gärreste als Dünger auf ihre Felder ausbringen.

Am Projekt arbeitete die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) mit. »Gemeinsam mit der THM optimieren wir die Gärprozesse. Dadurch erzielen wir eine noch höhere Effizienz, wie die Biogasanlage in Großen-Buseck belegt. Sie gehört deutschlandweit zu den effizientesten. Ein Erfolg, an den wir in Heuchelheim anknüpfen wollen«, betont SWG-Projektleiter Stefan Seibel.

Auf dem Gelände der Landwirte Klug wird ein Blockheizkraftwerk (BHKW) künftig mehr als 2 Mio. kWh Strom pro Jahr erzeugen. Das reicht für etwa 600 Haushalte. Zudem produziert die KWK-Anlage über 3 Mio. kWh Wärme jährlich. Mit der Heizenergie sollen das Gewerbegebiet Rinn & Cloos sowie das bereits bestehende Wärmenetz im Bereich des Heuchelheimer Schwimmbads versorgt werden.