Deutlicher Preisanstieg in den letzten Tagen

Marktnews KW 41/2016

Vor allem der Day Ahead stieg signifikant an (+3,13€/MWh; EEX NCG DA). Die Kontrakte am längeren Ende der Kurve verzeichneten demgegenüber „nur“ einen Anstieg von ~30-35ct/MWh.

11. Oktober 2016

Grundsätzlich ist der NWEGasmarkt weiterhin sehr gut mit Gas versorgt (Speicher, Pipelines). Allerdings liefert Katar (wie aktuell bereits zu erkennen) weniger LNG nach GB, was ein bullisher Faktor darstellt. Am kurzen Ende der Kurve üben derzeit zudem die kühleren Temperaturen dieser Tage deutlichen Preisdruck aus. Darüber hinaus wirkt sich auch der bullishe Ölmarkt auf die Gaspreise aus.

Ölmarkt als treibender Faktor

Brent Crude Öl notierte gestern mit fast 54$/barrel auf dem höchsten Stand seit einem Jahr. Die Diskussionen über eine mögliche Produktionskürzung der OPEC- und möglicherweise auch der Nicht-OPEC-Staaten treiben den Ölpreis. Das Hin und Her diverser Meldungen zeigt die Nervosität im Ölmarkt, die vermutlich bis 30. November, dem nächsten offiziellen OPEC-Meeting, weiter andauern wird. Dann wollen die Beteiligten über konkrete Zahlen sprechen.

Kleinere ungeplante Ausfälle in NOR

Nach Angaben von Gassco ist es heute zu 3 kleineren Ausfällen in NOR gekommen, die für 1 Tag terminiert sind.

Speicher in D zu 95% voll

Die deutschen Speicher sind nach Angaben von GSE zu 95%, bzw. 227TWh gefüllt. Auf europäischer Ebene liegt der Wert bei 92%, bzw. 952TWh. Auch in der Ukraine konnten die Speicher weiter gefüllt werden, so dass diese nun 162,5TWh bevorraten, was in etwa 44,6% entspricht.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 41/2016 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.