Dicke Luft

In 65 deutschen Städten sind voriges Jahr die europaweit geltenden Stickstoffdioxid-Grenzwerte überschritten worden. Das gab das Umweltbundesamt (UBA) bekannt.

08. Juni 2018

Erlaubt sind 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2) pro Kubikmeter Luft (µg/m³) im Jahresmittel.

 

München ist weiterhin die Stadt mit den höchsten NO2-Belastungen. Sie betrugen laut UBA 2017 78 µg/m³ im Jahresmittel, gefolgt von Stuttgart mit 73 µg/m³ und Köln mit 62 µg/m³.

 

Stickstoffdioxide entstehen unter anderem bei der Diesel-Verbrennung in Auto- und LKW-Motoren.

 

EU-Klage

 

Im Mai hatte die EU-Kommission ein Klageverfahren gegen Deutschland auf den Weg gebracht, weil die Grenzwerte für NO2 und andere Schadstoffe nicht eingehalten werden.

 

Diesel-Alternativen

 

Im Februar hatte das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass Kommunen grundsätzlich Fahrverbote für ältere Dieselautos verhängen können.

 

Damit rücken alternative Antriebskonzepte stärker in den Fokus des Interesses.

 

Energiespektrum hat eine Übersicht mit verschiedenen Diesel-Alternativen zusammengestellt.

 

Sie steht zum Nachlesen bereit unter www.energiespektrum.de/179564