Dong Energy baut deutschen Offshore-Windpark

Dong Energy hat die Entscheidung für den Bau des Offshore-Windparks ›Borkum Riffgrund 1‹ im deutschen Teil der Nordsee getroffen. Mit der Umsetzung sei eine Investition von annähernd 1 ¼ Mrd. € verbunden.

24. Februar 2011

Der Offshore-Windpark umfasse bis zu 89 Siemens Wind Power-Turbinen à 3,6 MW, die eine Gesamtkapazität von bis zu 320 MW ergeben. Der Park wird in der Nordsee ungefähr 55 km vor der Nordwestküste Deutschlands liegen.

»Borkum Riffgrund 1 wird Dong Energys erster Offshore-Windpark in Deutschland sein. Ich bin zuversichtlich, dass es Dong Energy als Marktführer im Offshore-Windbereich möglich sein wird, eine entscheidende Rolle im interessanten und sich schnell entwickelnden deutschen Markt zu spielen,« so Anders Eldrup, CEO von Dong Energy.

Mit Borkum Riffgrund 1 möchte sich das Unternehmen nach eigenen Angaben im wachsenden deutschen Offshore-Windmarkt nachhaltig etablieren. Gleichzeitig sei das Projekt ein wichtiger Beitrag zur Schaffung eines ausgewogenen Offshore-Windpark-Portfolios im Hinblick auf unterschiedliche geographische und marktregulatorische Gegebenheiten.

Für den in dieser Anlage produzierten Strom werde man nach Inbetriebnahme für die Dauer von etwa 13 Jahren einen garantierten Mindestpreis pro kWh erhalten. Danach wolle man den Strom zum gängigen Marktpreis anbieten. Mit dem Baubeginn wird im Jahr 2013 gerechnet.