Drive Now: Mehr als eine Million Kunden

In Ballungsgebieten verzichten immer mehr auf den Kauf eines Autos. Zahlen, die den Trend unmittelbar belegen, gibt es nicht. Allerdings verzeichnen Carsharing-Anbieter immer mehr Kundeninteresse. Siehe das Beispiel von Drive Now.

15. Januar 2018

Das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE hat den Geschäftsbericht für 2017 vorgelegt.

 

Die aktuelle Kundenzahl liegt in Deutschland bei rund 720.000, so das Unternehmen.

 

„Europaweit wurde zum Jahreswechsel 2017/18 die Marke von 1.025.000 erreicht, was einem Jahreswachstum von rund 25 Prozent entspricht“, so Drive Now in einer Mitteilung.

 

Die Kundenstruktur habe sich dabei in den letzten Jahren stark entwickelt, heißt es. Während anfangs vor allem junge, trendbewusste und technologie-affine Menschen am Steuer saßen, habe sich nach Unternehmensangaben die Zielgruppe heute weiter ausdifferenziert.

 

„Auch ältere Menschen, Familien und Geschäftsreisende setzen mehr und mehr auf Carsharing“, so Drive Now.

 

Drive Now erweitert in Hamburg seine E-Flotte

 

Dass Carsharing als ein entscheidender Treiber der Elektromobilität dienen kann, wurde in Hamburg deutlich. Hier erweiterte Drive Now seine Elektroflotte letztes Jahr von 70 auf über 200 BMW i3, heißt es.

 

Damit setzte der Carsharer einen Teil des ‚Memorandum of Understanding‘ um, welches zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg und der BMW Group vereinbart worden war.

 

Ziel ist es, der Elektromobilität in der Elbmetropole flächendeckend zum Durchbruch zu verhelfen.

 

Drive Now plant, in einem weiteren Schritt die elektrifizierte Flotte bis 2019 auf bis zu 550 Stromer auszubauen, abhängig von der weiteren Entwicklung der Ladeinfrastruktur.

 

Die Stadt Hamburg hat in der Kooperationsvereinbarung das Ziel festgeschrieben, bis 2019 insgesamt über 1000 öffentliche Ladepunkte zu implementieren sowie dedizierte Parkplätze für E-Fahrzeuge einzurichten.

 

„Die Kooperation zeigt, dass einiges bewegt werden kann, wenn Unternehmen und Kommunen an einem Strang ziehen und ehrgeizige Ziele formulieren“, so Drive Now-Geschäftsführer Sebastian Hofelich.

 

Alexa, kannst Du ... 

 

Das Unternehmen stellte nach eigenen Angaben im August als erster Carsharer einen Alexa Skill für Amazon Echo und Amazon Ech Dot vor.

 

Damit sind Kunden in der Lage, per Sprachbefehl Fahrzeuge in der Nähe zu reservieren sowie Details zum Auto und zur Reservierungszeit zu erfragen.