E-Auto: Service ohne Grenzen

Zur weiteren Vernetzung von Ladeinfrastruktur kooperieren künftig Smartlab aus Aachen und der österreichische Anbieter Smatrics. Die Zusammenarbeit betrifft den Angaben zufolge insgesamt 1.600 Ladepunkten in den Nachbarländern Deutschland und Österreich.

17. Oktober 2017

Eine Karte, ein Vertrag, eine Rechnung: Durch den Zusammenschluss von Smatrics mit Smartlab, dem Initiator von ladenetz.de, stehen Smatrics-Kunden ab sofort weitere rund 1.200 Ladepunkte in Deutschland zur Verfügung, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Unternehmen.

 

Gleichzeitig können die Kunden von ladenetz.de mit ihrer Ladekarte nun an den rund 400 Smatrics- Ladepunkten in Österreich laden.

 

„Geladen wird an allen Stationen einfach und bequem mit der eigenen Ladekarte, die Abrechnung erfolgt über die Standardrechnung, ohne weiteren Aufwand für die User.“

 

Smatrics betreibt den Angaben zufolge das einzige flächendeckende Hochleistungsladenetz in Österreich und über die Grenzen hinaus.

 

Allen Nutzern wird barrierefreien Zugang via Smartphone und Kreditkarte geboten.

 

Ladenetz.de bietet ein deutschlandweites Netz von Ladeinfrastruktur, das von den angeschlossenen Stadtwerke- und Business-Partnern stetig ausgebaut wird.