EEX erzielt neue Rekorde im Gashandel

Die European Energy Exchange (EEX) erzielte eigenen Angaben zufolge im März neue Rekordergebnisse am Erdgasmarkt.

04. April 2013

Mit einem Handelsvolumen von insgesamt 11.898.727MWh habe man nach 11.705.130MWh im November 2011einen neuen Monatsrekord aufgestellt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat (6.757.679 MWh) sei das gehandelte Volumen damit um 76 % gestiegen.

Am Spotmarkt wurde mit einem gehandelten Volumen von 8.944.117MWh nach 7.160.518MWh im Januar 2013 ebenfalls eine neue monatliche Höchstmarke erzielt, so die EEX. Das Tagesvolumen am Spotmarkt überstieg am 28. März 2013 erstmals die Marke von 700.000MWh. Die Anzahl der getätigten Spotmarktgeschäfte im März verdoppelte sich nahezu auf 9.122 im Vergleich zu 4.717 Geschäften im Vorjahresmonat. Am Terminmarkt belief sich das gehandelte Volumen auf 2.954.610 MWh, was einem

Anstieg von 51 % zum Vormonat und dem höchsten Volumen seit Jahresbeginn entspricht (März 2012: 3.301.080MWh).

Mit diesen Rekorden zeigt die EEX, dass ihre Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Gashandels vom Markt angenommen werden. Dazu gehört neben der Einrichtung eines Trading Agent Services für den Spothandel außerhalb der Kernöffnungszeiten auch die Einführung von Straight-Through-Processing (STP) Lösungen für die OTC-Registrierung über alle Assetklassen hinweg. Die Aktivität neuer Liquidity Provider am EEX-Terminmarkt und die Zulassung weiterer Unternehmen zum Erdgashandel stützen diese Entwicklung: Im März wurden mit OMV Trading GmbH, Shell Energy Europe Limited und der Mark-E Aktiengesellschaft drei Teilnehmer zum Gashandel zugelassen.