3 Fragen an Ruwen Konzelmann

Theben

11. Oktober 2019
3 Fragen an Ruwen Konzelmann
Ruwen Konzelmann, Head of Business Unit – Smart Energy Theben (Bild: Theben)

Theben und die Energybase (ein Unternehmen der EnBW) haben zusammen ein Smart Meter Gateway mit integriertem Energiemanagement entwickelt. Für welche Endkunden-Zielgruppen ist das System gedacht?

Es handelt sich bei der Entwicklung um das Smart Meter Gateway Conexa 3.0 mit intelligentem, aufsteckbarem Mehrwertmodul, in das das Energie-Management-System (EMS) von Energybase integriert ist. Die selbst entwickelte Lösung ist zunächst für den Stand-Alone-Betrieb konzipiert und wird aktuell innerhalb des EnBW-Konzerns genutzt. Als White-Label-Lösung kommt sie bereits auch bei etlichen Stadtwerken, Herstellern und Großhändlern zum Einsatz.

Welche Teile des Angebots stammen von Theben?

Conexa 3.0, das Smart Meter Gateway von Theben, verfügt über ein separates, steckbares Mehrwertmodul mit frei konfigurierbaren CLS-Schnittstellen. In dieses Mehrwertmodul haben wir die Firmware von Energybase implementiert. Somit steht die gesamte Funktionalität des Energiemanagementsystems direkt am SMGW zur Verfügung. Vorteil: Standardisierte und besonders sichere Datentransfers laufen über die zertifizierte CLS-Schnittstelle. Diese ermöglicht interessierten aktiven Marktteilnehmern den sicheren Zugriff auf die nachgelagerten Systeme, Geräte und Anlagen.

Energybase bietet das System Stadtwerken als White-Label-Lösung für Smart-Meter-Mehrwertdienste an. Welchen Anreiz haben Stadtwerke, neben dem Pflichtprogramm im Smart-Meter-Rollout auch noch in Mehrwertservices zu investieren?

Über die Standardanwendung der Messwertverarbeitung von iMsys angebundenen Zählern hinaus ermöglicht die Lösung ein umfassendes Home Energy Management. Damit kann eine Optimierung des Eigenverbrauchs im Gebäude durch Monitoring und Steuerung der Energieflüsse in angeschlossene Anlagen und Verbrauchern und Erzeugungsanlagen erreicht werden. Ergänzend ist das intelligente Lastmanagement für Verteilnetzbetreiber und weitere Cloud-Community-Lösungen.

Insgesamt bieten sich für die Systembetreiber und die angeschlossenen aktiven Marktteilnehmer weitere Geschäftsmodelle, die einen klaren Nutzen beim Endkunden hervorrufen. Alles in allem bietet die Lösung damit beste Argumente für ein langfristig erfolgreiches und erweiterbares Geschäftsfeld.

Erschienen in Ausgabe: 06/2019
Seite: 18

Schlagworte