Anreize zum Mitmachen fehlen

Stromnetzstudie

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) hat eine Studie zur Umgestaltung der Stromnetze vorgelegt.

04. März 2013

Die Studie »Aktive Energienetze im Kontext der Energiewende« wurde von Experten der Energietechnischen Gesellschaft im VDE verfasst und untersucht die technische Umgestaltung der Stromnetze angesichts der Energiewende. Sie enthält Kernbotschaften zum Handlungsbedarf und Empfehlungen zu den Übertragungs- und Verteilnetzen, zu netzebenenübergreifenden Gesichtspunkten und zu einer künftigen Marktordnung.

Demnach muss eine Novelle des EEG und verschiedener Verordnungen vor allem Mitmachanreize für Betreiber von EEG-Anlagen schaffen und so zum Beispiel mehr virtuelle Kraftwerke unter Einbindung von Erzeugern, Speichern und steuerbarer Lasten ermöglichen. Auch Verteilnetzbetreiber müssten derzeit fehlende Anreize bekommen, variable Netzentgelte zur besseren Verteilung der Netzlast einzuführen, damit sich zeit- und lastvariable Stromtarife etablieren.

Erschienen in Ausgabe: 02/2013