Arbeitsgruppe zu Mikrobeben

Spektrum

tiefengeothermie - Der Bundesverband Geothermie hat auf Diskussionen über Mikrobeben reagiert.

05. Oktober 2009

Er werde in Kürze die Arbeitsgruppe ›Tiefe Geothermie und Seismizität‹ einrichten, um in der Öffentlichkeit auftretende Fragen beantworten zu können, so der Verband. Zu Diskussionen über Risiken kam es nach Mikrobeben nahe der Geothermieanlage Landau (Bild). Unabhängig von den Vorkommnissen in Landau gelte, dass bei Bau und Betrieb der Anlagen Mikrobeben ausgelöst werden können. Diese kämen etwa in der Erdgasförderung immer wieder vor und seien abhängig von geologischen Strukturen – wie in Landau. Es liegt am Rand des Oberrheingrabens, ein geologisch aktives Gebiet. Hier treten viele Beben natürlichen Ursprungs auf.

www.geothermie.de

Erschienen in Ausgabe: 10/2009