Baustart für Triebwerk beim Verbund-Innkraftwerk Gars

Die Verbund-Innkraftwerke GmbH, Betreiber der bayerischen Innkraftwerke, hat kürzlich das Wasserkraftwerksprojekt ›Triebwerk Gars‹ vorgestellt.

13. April 2011

Um laut eigener Angabe im Sinne der allseits erforderlichen Effizienzsteigerung das noch vorhandene regenerative Energiepotenzial an einem der bestehenden Kraftwerksstandorte zu erhöhen, errichtet das Unternehmen beim Kraftwerk Gars ein zusätzliches Kraftwerk in Form einer horizontalen Kaplanturbine (Triebwerk Gars). Mit einer Mehrerzeugung von 13,7 Mio. kWh und einem Investitionsvolumen von 20 Mio. € wird das neue Triebwerk laut Unternehmen nach der geplanten Fertigstellung, Ende 2012, zusätzlich 3.400 Haushalte mit Strom aus erneuerbarer Wasserkraft beliefern. Damit können im Vergleich zu einem modernen Steinkohlekraftwerk jährlich rund 11.000 t an CO2 vermieden werden. Baubeginn ist Ende Mai 2011.

»Mit dem neuen Triebwerk Gars investiert Verbund in den Ausbau der bayerischen Wasserkraft und gibt zugleich einen wichtigen Impuls für die gesamte Entwicklung der erneuerbaren Energieträger in Bayern«, so Karl Heinz Gruber, technischer Geschäftsführer bei Verbund. »Sowohl das optimierte Kraftwerk Gars – hier haben wir eine Effizienzsteigerung um 9 % geschafft – als auch die gesamte Kraftwerksgruppe am Inn leistet so auch weiterhin langfristig einen wesentlichen Beitrag für eine sichere und saubere Stromversorgung in Bayern«, so Gruber weiter.